loading image
iClinic deutsche Augenklinik Bratislava bei WienTÜV ZERTIFIKATMenu  

Operation des Grauen Stars

Operation des Grauen Stars

Schon nach wenigen Wochen Ihr volles Sehvermögen wieder auskosten

Operation des Grauen Stars

  1. Home
  2. Augenoperationen
  3. Operation des Grauen Stars

BEHANDLUNG

Gegenwärtig gibt es keine effektivere Behandlungsmethode eines grauen Stars, als die eigene Linse durch eine neue, künstliche (IOL) chirurgisch zu ersetzen. Ohne eine Operation kann die Erkrankung weiter fortschreiten und sogar zur kompletten Erblindung führen.

Die Operation des grauen Stars gehört derzeit dank der eingesetzten Technik und der langjährigen Praxis zu den erfolgversprechendsten  und sichersten ophthalmologischen Eingriffen weltweit. Patienten müssen daher keinerlei Bedenken haben.

Operácia šedého zákalu


VOR DER OPERATION

Vor der Operation ist es notwendig, sich einer präoperativen Untersuchung zu unterziehen, bei der das Krankheitsstadium, sein Einfluss auf Ihr Sehvermögen und eventuell weitere zusätzliche Augenerkrankungen ermittelt werden. Aufgrund des Befundes errechnen wir, welche intraokulare Linse für eine maximale Verbesserung Ihres Sehvermögens notwendig ist. Anschließend legen wir den Termin für den Eingriff fest. Drei Tage vor der Operation müssen die Augen ca. 4x täglich  eingetropft werden.


OPERATION

FEMTO Z-KATARAKT

Eine revolutionäre Neuheit an unserer Klinik
 
Die Femtosekundenlaser-Kataraktoperation (Operation des grauen Stars) bringt eine völlig neue Dimension an Sicherheit und schonendem Umgang, bei der die Implantation der intraokularen Linse mit Hilfe des neuesten Femtosekundenlasers der Schweizer Firma Ziemer – FEMTO LDV Z8 durchgeführt wird.

Diese Methode ist im Vergleich zur klassischen Operation viel präziser und schonender. Sie ist besonders ideal für Patienten, die Angst vor scharfen Operationsinstrumenten haben, die bei der Operation durch den Femtosekundenlaser Femto LDV Z8 ersetzt werden. Die Öffnungen an der Hornhaut, die für den Zugang zum Auge notwendig sind, werden bei der traditionellen Operation des grauen Stars manuell mit dem Skalpell gesetzt. Der Femtosekundenlaser der Firma Ziemer führt den Schnitt mit einem Laserstrahl mit der für Schweizer Technologien typischen Präzision aus.
 
Durch die Pulse des Femtosekundenlasers bilden sich im Gewebe kleine Bläschen, durch die es zur Separation eines Gewebeteils kommt. Die Operation macht dadurch sehr genaue und schonende Öffnungen in der Linsenkapsel (Kapsulotomie) und anschließend ihre schonende Zerkleinerung (Linsenfragmentierung) möglich. Bei einem traditionellen chirurgischen Eingriff wird die getrübte Linse aufgeteilt und mit Hilfe einer Ultraschallsonde zertrümmert. Der Ziemer Z8 verwendet einen Laserstrahl zur Fragmentierung der Linse in kleine Segmente, was ihre Entfernung erleichtert und eine kürzere Einwirkung unerwünschter Energie auf das intraokulare Gewebe sicherstellt – dadurch kommt es zu einer schnelleren postoperativen Heilung.

Die wichtigsten Vorteile des FEMTO LDV Z8 bei der Kataraktchirurgie: 

  • Ohne scharfe Operationsinstrumente
  • Sicherheit
  • Schonend
  • Höhere Präzision
  • 3D-Scan der Augenstruktur
  • Adaption – Operationen nach Maß für jedes Auge
  • Geringeres Risiko postoperativer Komplikationen
  • Schnellere postoperative Heilung
  • Schnellere Rückkehr der Sehkraft



Der klassischer Eingriff dauert ca. 15 Minuten und sein Verlauf ist wie folgt:
 
  • Vor dem Eingriff wird das Auge mit anästhetischen Augentropfen betäubt, die Operation verläuft somit unter Lokalanästhesie. Sie spüren keinen Schmerz, teilweise nur einen leichten Druck.
  • Bei der Operation verwenden wir spezielle Diamantmesser, mit denen unsere Chirurgen einen 2,2 mm dünnen Einschnitt machen, der keine Naht erfordert.
  • Mit einer Ultraschallsonde wird die eigene getrübte Linse entfernt.
  • An ihre Stelle wird eine neue, klare künstliche Linse exakt maßgetreu, eingesetzt. Unsere Linsen sind von hoher Qualität und haben einen UV-Filter.
  • Nach dem Eingriff wird das operierte Auge verbunden und bereits nach einer Stunde gehen sie nach Hause.

Als Ersatz der alten Linse setzen wir eine künstliche monofokale Augenlinse ein. Nach der Operation müssen sie eine Lesebrille benutzen. Wir bieten aber auch torische Linsen zum Ausgleich des Astigmatismus in die Ferne sowie multifokale (bifokale, trifokale) Linsen, mit denen sie auch ohne Brille lesen können. Die Implantation dieser Augenlinsen hängt von den individuellen Möglichkeiten und Wünschen des Patienten ab.


NACH DER OPERATION

Das Auge bleibt 24 Stunden lang nach der Operation verbunden. Am nächsten Tag folgt in der Regel eine Nachkontrolle, bei welcher der Verband abgenommen wird. Sie müssen alle zwei Stunden Augentropfen eintropfen. Wir empfehlen, eine Sonnenbrille für mindestens einen Monat lang zu tragen. Weitere Kontrolltermine sind individuell und werden vom Arzt festgelegt.


RISIKEN UND EINSCHRÄNKUNGEN

In manchen Fällen kann das Sehen nach der Operation zeitweise vernebelt sein, klärt sich aber innerhalb von wenigen Tagen. Die Mehrheit der Patienten sieht nach dem Eingriff gut in die Ferne, benötigt aber eine Lesebrille. Der Krankenstand ist individuell, dauert meistens jedoch nur einige Tage.

In Ausnahmefällen kann es nach der Operation zu einer Blutung oder Infektionen kommen. Extrem selten kommt es zu grünem Star oder Netzhautablösung.
Nach der Operation können Sie Ihren normalen Aktivitäten nachgehen, wir empfehlen aber keine erhöhte physische Anstrengung, Besuch eines Schwimmbades, Sauna sowie Solariums. Das Sehen stabilisiert sich schon nach 2-4 Wochen. 

Wir beraten Sie auch gerne bei einem persönlichen Gespräch.

Melden Sie sich noch heute an.

Jetzt Termin vereinbaren
Zurück nach oben
Schreiben
sie uns