loading image
iClinic deutsche Augenklinik Bratislava bei WienTÜV ZERTIFIKATMenu  

Augenlasern

Augen Lasern

Augenlaser-Methoden im Vergleich

Augenlasern

  1. Home
  2. Augenoperationen
  3. Augenlasern

Augenlasern

Die Laser-Augenchirurgie ist in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten und oft verwendeten medizinischen Eingriff geworden. Die Laser-Augenchirurgie basiert auf einer Hornhautbehandlung, die zu einer erfolgreichen Augenkorrektur von Kurzsichtigkeit, Übersichtigkeit oder Astigmatismus führt.
 
Jede Korrektur der Dioptrien mit Hilfe von Laserchirurgie wird durch eine Veränderung der Hornhautdicke und Hornhautkrümmung begleitet. Das einzige, worin sich unterscheiden, ist das Verfahren, wie man diese Korrektur erzielt.
 
Der Augenoperation mit dem Laser können sich Person über 18 Jahre unterziehen, bei denen mindestens ein Jahr ein stabiler Augenfehler diagnostiziert ist.
 
Um sich eine Augenoperation mit dem Laser unterziehen zu können, müssen Sie einer präoperativen Untersuchung absolvieren, sog. umfassende Augenuntersuchung. Durch genaue und gründliche Untersuchungen sind die Eingriffe „maßgeschneidert“ für jeden einzelnen Patienten. Alle Untersuchungen sind schmerzfrei und kontaktlos.
 
Die Grundregel vor der Untersuchung ist, dass Sie keine weichen Kontaktlinsen für mindestens fünf Tage vor der geplanten Operation und somit auch vor der Untersuchung tragen sollten. Harte Kontaktlinsen sollten Sie drei Wochen vor der Untersuchung durch eine Brille ersetzen. 
 
Die wesentliche Aufgabe beim Augenlasern, ist die Präparation der Hornhaut, damit der Sehfehler korrigiert werden kann. Der Unterschied zwischen den einzelnen Methoden besteht u.a. darin, wie die Hornhaut vorbereitet wird und wo der Laserabtrag stattfindet, damit die Korrektur durchgeführt werden kann. Aufgrund dessen unterscheiden wir zwischen Oberflächen-Behandlungen (LASEK, No Touch - TE PRK) oder Tiefen-Behandlungen (Z-LASIK, Femto-LASIK, ReLEx Smile 3D).
 

TIEFEN-BEHANDLUNGEN

Diese Behandlungsmethode zeichnet sich dadurch aus, dass die Dioptrien-Korrektur im Inneren der Hornhaut selbst durchgeführt wird. Bei dieser Art des Augenlaserns kommt es zu keiner oberflächlichen Schädigung der Hornhaut und der Eingriff ist dadurch völlig schmerzlos.
 

Welche Verfahren sind für Tiefen-Behandlungen geeignet?

1.) ReLEx Smile 3D  Methode gehört zur Laser-Augenchirurgie der 3. Generation. Es ist die modernste und beste Methode der Laser-OP überhaupt und gehört zu einer der sichersten. Da die Korrektur innerhalb der Hornhaut erfolgt, ist der Eingriff äußerst schonend und einfach. Die Laser-OP dauert bis 15 Minuten, aber der Laser wirkt nur ein paar Sekunden. Das Beste an der Operation mit der ReLex Smile 3D Methode ist, dass Sie sofort nach der Operation eine scharfe Sicht ohne unerwünschte Nebenwirkungen genießen können. Bereits am zweiten Tag nach der Operation können Sie wieder zur Arbeit oder zu Ihren Lieblingsaktivitäten zurückkehren.
 
Die Laser-OP mit dieser Methode hat die stabilsten Ergebnisse und minimaliziert bisher bekannte Risiken. Sie wird professionellen Sportlern empfohlen, da die Rekonvaleszenz sehr schnell ist.
 
ReLEx Smile 3D ist für Patienten mit Astigmatismus und Kurzsichtigkeit ab -1 Dioptrien geeignet. Durch den Einsatz eines speziellen Femtosekundenlasers muss die Hornhaut nicht zur Seite geklappt werden. Stattdessen wird im Inneren mit Hilfe des Lasers ein sog. Lentikel modelliert. Anschließen wird in die Hornhaut ein ca. 3 mm langer Einschnitt gemacht, durch den der Chirurg das Lentikel entnimmt. Der Einschnitt muss im Anschluss nicht genäht werden, sondern verheilt binnen kurzer Zeit von selbst. Durch das Verfahren wird der Sehfehler korrigiert, ohne die Oberfläche der Hornhaut bleibend zu verändern.
 
Zu den Vorteilen der ReLEx Smile 3D Methode zählen die maximale Sicherheit des Patienten, die Erhaltung der physiologischen Schichten der Hornhaut, keine Komplikationen, wie sie von anderen Methoden teilweise bekannt sind und ein minimales Risiko für trockene Augen.
 
Im Allgemeinen können Sie nach 7 Tage nach der Augenoperation zu leichteren Sportarten zurückkehren, und nach 14 Tagen können Sie sich allen Ihren Lieblingsaktivitäten, einschließlich Schwimmen, widmen.
 
 
2.) Z-LASIK ist ein Zweiphasenverfahren unter Einsatz von Femtosekunden- sowie Excimerlaser, geeignet zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus. 
 
Die Z-LASIK-Operationsmethode gehört zur Laser-Augenchirurgie der zweiten Generation. Es ist ein beliebter Eingriff, der die Oberfläche der Hornhaut nicht beschädigt. Er ist extrem schonend und Sie können sich sicher sein, dass er schmerzfrei sein wird auch nach dem Abklingen der Wirkung von Anästhesie. Die gesamte Operation dauert bis 20 Minuten.
 
In der ersten Phase wird mit dem Femtosekundenlaser eine sog. Lamelle – Flap gebildet. In der zweiten Phase wird die Lamelle zur Seite geklappt. Mit dem Excimerlaser nimmt der Chirurg anschließend die Korrektur der Hornhaut vor und klappt den Flap danach wieder zurück. Bereits einige Stunden nach der Operation haftet sich die Lamelle wieder schmerzlos an die Hornhaut an. Noch am selben Abend können Sie ohne Einschränkungen z. B. ein Buch lesen oder fernsehen. Ein notwendiger Krankenstand nach der Operation ist eher eine Ausnahme, schon am nächsten Tag können Sie wieder zur Arbeit gehen. Die Vorteile der Z-LASIK Methode liegen darin, dass sie nur minimal das Auge belastet, sie ist komfortabel und schmerzlos, kann auch bei anspruchsvollen Befunden an der Hornhaut verwendet werden und bietet schnelle Ergebnisse.
 
Bei dieser Operationsmethode können Sie 10 Tage nach der Operation zu leichteren körperlichen Aktivitäten zurückkehren. Nach 21 Tagen können Sie sich normalerweise allen Ihren Lieblingssportarten, einschließlich Schwimmen in öffentlichen Schwimmbädern, widmen.
 

OBERFLÄCHEN-BEHANDLUNGEN

Bei der Operation mittels oberflächlichen Verfahren wird die Hornhaut an der Oberfläche sozusagen geschliffen. Davor muss das Hornhautepithel vorübergehend entfernt werden.
 

Entsprechend dem Verfahren unterscheiden wir:

 
1.) PRK – das Hornhautepithel wird mechanisch entfernt ohne Applikation einer Alkohollösung
2.) LASEK – das Epithel wird mit 20%iger Alkohollösung abgelöst und mechanisch entfernt.
3.) No Touch = TE PRK – das Epithel wird mit dem Excimerlaser in der ersten Operationsphase entfernt.
 
 
Dies sind die ältesten Methoden, die als die erste Generation der Laser-Augenchirurgie gelten, bei deren nur einen Excimerlaser verwendet wird. Eine Augenoperation mit einem Excimerlaser kann in vielen Fällen unangenehm sein, da der Excimerlaser die Oberfläche der Hornhaut verbrennt, was mit einem unangenehmen Geruch begleitet werden kann. Der dioptrische Fehler wird nur oberflächlich entfernt - ohne eine schützende Hornhautlamelle zu erzeugen. Die gesamte Operation dauert etwa eine Viertelstunde. Um das Auge zu heilen, legt der Chirurg eine Kontaktlinse für vier bis fünf Tage an. Hauptnachteil dieses Eingriffs ist die Lichtempfindlichkeit nach der Operation, und viele Patienten beklagen sich auch über das Syndrom des trockenen Auges und die Entzündungen. Nach einigen Wochen nach der Operation ist das Sehen stabil ohne irgendwelche Komplikationen. Diese Art von Operation gehört zu den am wenigsten komfortablen Operationen. 
 
In der postoperativen Phase wächst das entfernte Hornhautepithel wieder an, weshalb die Patienten einen größeren Schmerz als bei der Tiefen-Behandlung verspüren. Diese Art von Operation eignet sich für Personen mit einer dünnen Hornhaut, die unter Kurzsichtigkeit und Astigmatismus leiden. Ein Patient mit Plus-Dioptrien (Weitsichtigkeit) ist für diese Operation nicht geeignet.
 
Wir empfehlen unseren Patienten neuere Methoden mit modernerer Technologie, die einen schmerzfreien Verlauf und Rekonvaleszenz gewährleistet.
 

VERGLEICH DER EINZELNEN METHODEN DES AUGENLASERNS

 
BezeichnungReLEx Smile 3DZ-LASIKLASEK/PRK/No Touch
Einsatz des Excimerlasersneinjaja
Einsatz des Femtosekundenlasersjajanein
Entfernung der Hornhautoberflächeneinneinja
Präparation des Hornhaut-Flapsneinjanein
Schädigung der Hornhautstrukturenneinjaja
Schädigung der Nervenfasern der Hornhautneinjaja
Schmerzen nach der Operationkeinekeine3 - 4 Tage
Krankenstandkeinekeine3 - 4 Tage
Stabilisierung des Sehvermögenskeineniedrigja
Risiko von Syndrom des trockenen Auges und Entzündungennach einigen Stundennach einigen Stundeninnerhalb eines Monats
entfernt Dioptrien-1 bis -10+5 bis -10+5 bis -10
entfernt Astigmatismusjajaja
 

Zurück nach oben
Schreiben
sie uns